Bob | Marcus | Moses | Boogie | Tom

(english version under construction)

Um es gleich zu klären: Boogie spielt so ziemlich alles, was Laut und Brumm macht, nur eben keinen Mesa/Boogie. Die Herkunft des Spitznamens "Boogie" führt in die späten 70'er des letzten Jahrhunderts zurück und bezieht sich auf seine Vorliebe für 3 Akkorde und Status Quo. Vom Quo-Schatten blieb' der Spitzname, die Vorliebe für 3 Akkorde und Telecaster Gitarren. Als alter Elvis-Fan greift Boogie aber auch gern zur ES-295 oder kreuzt gar das Beste der ES-295 und einer Telecaster und bastelt heimlich im Keller einen goldenen Telecaster Bastard mit P-90 Pick-Ups.

Und weil ein P-90 zwar mehr brummt als eine Tele-Bridge Pick-Up, ergänzt er das Ganze gern durch eine umfangreiche Stressbrett-Sammlung an lustigen bunten Effektkistchen. Getreu dem Motto: "Hauptsache es leuchtet" finden sich im Effektboard u.a. ein alter gelber Boss Verzerrer, ein Plastik Tubescreamer Clone, ein Snarling Dog Verzerrer (weil er zwei LEDs hat), ein Nobels Tremolo (2 unterschiedlich farbige LEDs) und eine Digital Echokiste von Line 6 (die wiederum, weil's 4 LEDs hat und diese auch noch schön rhythmisch blinken). Dazu noch ein George Dennis Wah Wah/Volume Gaspedal (das nicht leuchtet, aber pink ist) und nach ein paar Metern Kabel kommt ein simpler Fender Hot Rod Deluxe Amp.

mehr >>>

Palm Pedal Tele  ES-295

Elec-Tricks  3 Teles